1: DIE IDEE

Warum ist der Werwolf fast ausnahmslos maskulin? Wie entstand die Idee zu MondZauber?

 

Wie kam ich also darauf, ein Fantasy-Buch zu schreiben? Eine berechtigte Frage, vor allem wenn man bedenkt, dass es im Allgemeinen Usus ist, dass Autoren einem einzigen Genre treu sind. Wer mich kennt, der weiß, dass mich der Usus mal kreuzweise kann.  Ich habe mich noch nie mit dem Mittelmaß zufrieden gegeben und bis heute ist mir die Vielfalt allemal lieber als die Verallgemeinerung. Dem entgegensetzen kann man natürlich den Spruch: Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein. Jawohl!!! Nur wer ver(-)rückt ist, kann von der Geradlinigkeit abweichen und mit dem Blick über den Tellerrand bestimmte Tugenden entwickeln, die sich Empathie, Kreativität und Fantasie nennen.

 

Deshalb war ich auch sofort gebannt von dem Gedanken, die üblichen Pfade zu verlassen und etwas Neues zu wagen. Warum? Der Impuls kam im Januar 2015 von meinem Stiefsohn Hannes. Nachdem mein erster Roman veröffentlicht war, fragte er mich eines Tages, ob ich nicht auch ein Buch für Jugendliche schreiben wolle. Ich muss zugeben, dass mir die Vorstellung anfänglich nicht gerade behagte. Schließlich liegt meine Jugend schon einige Jahr(zehnt)e hinter mir. Und doch reizte mich die Idee, meiner Fantasie endlich einmal freien Lauf lassen zu dürfen und eine Geschichte zu kreieren, die junge Menschen begeistert und bestenfalls ermutigt, aus dem Mainstream auszubrechen und fernab von Castingshows und Daily Soaps das Privileg der Individualität zu entdecken oder zu verteidigen.

 

Alles begann also mit einer simplen Frage: Wofür interessieren sich heutzutage die „Kids“, worüber könnte ich schreiben? Am selben Abend schaute ich mit meinem Lebensgefährten den Film „Wolfman“. Der Impuls vom Nachmittag löste eine Initialzündung aus. Die Vorstellung von einem "Jugendbuch" flog virtuell in die Ecke, dafür entwickelte sich vor dem Hintergrund der Fragestellung „Warum ist der Werwolf fast ausnahmslos maskulin?“ allmählich eine Idee …

 

<<< zurück zu MZ_BACKSTAGE  + + +  weiter zu MZ_BACKSTAGE 2 >>>

 

 

Ein Star meiner Jugend. Einer meiner Lieblingsfilme. Mehr geht nicht. 

Quelle: YouTube

Mari März ist Mitglied bei Writers Online
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mari März (2014 - 2017)